Thema

Veit kam als gesundes Kind als jüngster von 5 Geschwistern am 18.08.2016 zur Welt, er führte ein glückliches, naturbezogenes und abwechslungsreiches Leben mit seiner großen Familie und zahlreichen Tieren in Aspach.

 

Ab Oktober ´18 kränkelte Veit einige Wochen und die Ärzte diagnostizierten eine Bronchitis. Sein Zustand verschlechterte sich kurz nach Weihnachten ´18 lebensbedrohlich und er wurde mit dem Hubschrauber nach Linz geflogen, wo eine massive Herzinsuffizienz und -vergrößerung durch Myokarditis diagnostiziert wurden.

 

Es folgten künstlicher Tiefschlaf und Herz-Lungen-Maschine nach Reanimationen für mehr als einen Monat. Jeder Tag, jede Stunde waren begleitet von Ungewissheit, wie lange Veits Körper diese Strapazen standhalten können wird.

 

Ein Kunstherz (BerlinHerz) wurde erfolgreich zur Überbrückung der Zeit implantiert, bis ein Spenderherz verfügbar gewesen ist. In dieser Zeit erlitt Veit leider eine Gehirnblutung, die motorische Zentren des Gehirns betraf und die linke Körperhälfte lähmte.

 

Am 10.4 erhielt Veit glücklicherweise ein Spenderherz in Wien, das er gut angenommen hat. Sein Gesundheitszustand hat sich soweit verbessert und stabilisiert, dass Veit nach 6 Monaten KH kurz nach Hause und anschließend zur Neurorehabilitation nach Salzburg konnte. Im Zuge der Reha und zahlreicher anschließender Therapien, die Veit nur im Rahmen von Hausbesuchen zu Hause machen kann, weil sein Immunsuppremierter Zustand weitestgehendes Meiden von sozialen Kontakten außerhalb seiner Familie erfordert, konnte Veit eine Art Gehen wieder erlernen. Die linke obere Extremität setzt er leider weiterhin nicht ein.

 

Von September´19 weg etablierte sich eine Lungenentzündung, die auch durch stationäre Interventionen nicht besser werden wollte. Leider stellte sich heraus, dass Viren(EBV) Veits Körper schwächen und zugänglich für Non-Hodgkin-Lymphome (Lymphkrebs) gemacht haben. Fortan auf der Onkologie in Salzburg erfolgte die stationäre Therapie bis Mitte Februar und jetzt erhaltende 1x pro Monat.

 

Der Erlös aus dieser Veranstaltung kommt zur Gänze Veit zu Gute und soll ihn bei seinen Therapien unterstützen.